Fonds Erklärung - direktbanken-vergleich.at

Fonds

Fonds und ihre Zusammensetzung

Ein Fonds besteht aus mehreren Wertpapieren. Diese werden zu einem Portfolio zusammengeschlossen und von einem Experten (Fondsmanager) verwaltet. Das Portfolio muss laut Investmentfondsgesetz breit gestreut sein. Das heißt, es muss in zahlreiche Unternehmen oder Länder investiert. Regelmäßig, oft sogar täglich, wird für jeden Fond ein sogenannter Rechenwert ermittelt. Dieser Wert ergibt sich, wenn man den Wert aller Vermögensteile durch die Anzahl der ausgegebenen Fondsanteile teilt.

Da die Zahl der ausgegebenen Fondsanteile nicht begrenzt ist, wird oft von einem „offenen Investmentfonds“ gesprochen. Dazu gibt es ein paar Grundregeln, die für Investmentfonds gelten und welche im Investmentfondsgesetz geregelt sind.

Offene Fonds müssen jederzeit neue Fondsanteile ausgeben können. Die Anteile dürfen nicht limitiert sein. Weiters muss die Verwaltung durch spezialisierte Institute geschehen und das Management von einem Fondsmanager durchgeführt werden. So wird gewährleistet, dass die Risikostreuung möglichst breit gehalten wird.
Zudem erfolgen strenge Kontrollen der Fondsverwaltung durch unabhängige Prüfer. Nicht zuletzt wird für Anleger auf allerhöchste Transparenz geachtet. Dies zeigt sich in Form von jährlichen Rechenschaftsberichten, Fondsbestimmungen, Prospekten, Fondsinformationen auf Webseiten etc..

Kategorisierung der Fonds

Aktienfonds

Aktienfonds bestehen, wie es der Name schon sagt, überwiegend aus Aktien. Sie können entweder Unternehmen aus aller Welt beinhalten oder auf einzelne Branchen/Regionen beschränkt sein.

Aktienfonds eignen sich vor allem für längerfristige Anlageperspektiven. Sie setzten jedoch eine Bereitschaft zum Risiko voraus, da diese Fonds gewissen Schwankungen unterliegen. Über einen längeren Zeitraum können Aktienfonds jedoch weit erfolgreicher und lukrativer sein als viele andere Anlageformen.

Rentenfonds

Rentenfonds werden durch Fondsmanager normalerweise in festverzinslichen Wertpapieren, wie Renten, Anleihen oder Bonds (Schuldschreibungen), angelegt.

Das Ziel von Rentenfonds sind moderate Erträge mit minimalem Risiko. Durch Rentenfonds kann man ein Basisinvestment mit geringem Risiko schaffen, oder das Gesamtrisiko seines Portfolios wirkungsvoll verringern.

Mischfonds

In Mischfonds sind sowohl Aktien als auch festverzinsliche Wertpapiere enthalten. In der Praxis sehen Mischfonds sehr unterschiedlich aus. Das liegt daran, dass bei der Zusammenstellung entweder Aktien oder festverzinsliche Wertpapiere mehr gewichtet werden. So können Sie theoretisch das Maximum an Vorteilen der Aktienfonds und Rentenfonds in einem einzigen Fonds verbinden.

Geldmarktfonds

Bei Geldmarktfonds handelt es sich um Fonds. Diese investieren ausschließlich in Bankguthaben, Termin- oder Festgelder und Geldmarkt-Wertpapiere. Sie sind vor allem für kurzzeitige Geldanlagen geeignet, da Kursschwankungen äußerst gering sind. Dies kann für Sie praktisch sein, wenn Sie Geld anlegen möchten, welches möglicherweise in näherer Zukunft wieder zur Verfügung stehen soll.

Dach-/Strategiefonds

Dach- oder Strategiefonds investieren in Zielfonds (andere Investmentfonds). Bei Zielfonds kann es sich um hauseigene oder fremde Investmentgesellschaften handeln. Ziel ist, eine breite Risiko- und Chancenabdeckung zu erlangen. Man versucht das mit einer Kombination aus verschiedenen Anlagekategorien, Branchen und Regionen zu erreichen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt